Der Mehraufwand einer ambiHome KNX-Installation ist gering. Neben dem zusätzlich benötigten KNX-Buskabel, dass parallel zur NYM-Leitung verlegt werden kann, fällt lediglich ein zeitlicher Mehraufwand für den Anschluss der fertig programmierten Komponenten an. Die Kosten variieren dabei je nach geplanter Installationsart (zentral/dezentral). Bei zentraler Verkabelung und der damit verbundenen höheren Anzahl an Reiheneinbaugeräten, ist es gegebenenfalls nötig, den Verteilerkasten größer zu dimensionieren. Durch die geführte Installation, beschriftete Komponenten und eindeutige Namensgebung ist eine ambiHome-Installation immer ähnlich und kann daher von jedem Installateur eingebaut werden. Durch dieses Prinzip geht eine ambiHome-Installation bereits beim zweiten Projekt ganz einfach von der Hand.