Unter dem Namen „Building the Future“ fand im Aachener Eurogress am 16. und 17.10.2019 eine interdisziplinäre Fachtagung mit vier Schwerpunktbereichen statt:

  • Smart Building Convention
  • BIMConvention
  • Kongress exzellente Fabriken Planen und Bauen
  • Aachener Montage-Planung

Aus Sicht von ambiHome waren vor allem die Beiträge im Rahmen der Smart Building Convention und der BIMConvention von hohem Interesse.

In vielen Vorträgen wurden digitale Ideen und teilweise auch schon umgesetzte Erfolgsmodelle vorgestellt. Die Tools und Techniken sind vorhanden und werden von sog. „Early Adopters“ bereits genutzt. Dies zeigt, dass es mit den nötigen Know-How tatsächlich bereits heute möglich ist, den BIM-Prozess von der Planung über die Ausführung bis hin zum Betrieb eines Gebäudes zu nutzen.

Am zweiten Tag wurde dann in Workshops darüber diskutiert, wie die Digitalisierung in die gesamte Immobilienbranche gebracht werden kann, denn als Fazit wurde konstatiert, dass die digitale Prozesskesste nur von ganz wenigen heute schon praktiziert wird.

Es gibt viele Gründe, warum eine durchgehende Digitalisierung nur bei ganz wenigen Projektentwicklern eingesetzt:

  • Fehlendes Know-How und Angst vor Neuem
  • Einstellung „Wir haben das immer schon so gemacht“ und „wir warten erstmal ab, was die anderen machen“
  • Derzeit sehr guter Markt, d.h. Innovation wird gar nicht gefordert
  • Reine Kalkulation der Kosten nur zur Errichtung des Gebäudes, keine Berücksichtigung der Betriebskosten und Folgekosten – wenn hier „richtig“ gerechnet würde, wäre die Digitalisierung schon erheblich weiter.

In der Tat ist die Umstellung und die Einführung von BIM zunächst mit Kosten und initialen Problemen verbunden, aber mittelfristig wird kein Weg daran vorbeiführen – nur wer sich heute bereits mit der Thematik auseinandersetzt hat langfristig eine Überlebenschance. Wenn der Weg einmal beschritten ist, werden mit BIM die Abläufe fehlerfreier, effizienter, kostengünstiger und schneller sein als mit dem etablierten, klassischen Weg.

Fazit: Wer sich heute bereits mit digitalen Prozessabläufen und BIM beschäftigt und diese auch umsetzt, wird in Zukunft einen enormen Wettbewerbsvorteil haben!