Ralf Schmelter von ambiHome hat in dieser Woche die Immobilienmesse ExpoReal (http://www.exporeal.net/)in München besucht. Wie sieht es mit dem Thema Smart Home im Wohnungs- und Hausbau aus? Wie sehen Projektentwickler das Thema im Jahr 2019?

Die Messe brachte eine enorme Menge an nationalen und internationalen Ausstellern und Besuchern zusammen. Die Expo erreichte in diesem Jahr mit 7 Hallen das größte Ausmaß in ihrer jüngeren Geschichte. Die Branche blickt auf eine viele Jahre des Booms zurück.

ambiHome ist mit den Bauträgern und Immobilienentwicklern in Kontakt getreten um alte Beziehungen zu pflegen und Neue aufzubauen. Folgende Eindrücke konnten mitgenommen werden. Es lassen sich drei Gruppen von Projektentwicklern unterscheiden.

1. Die, die smart home als unwichtig abstempeln:

„Im Boom lassen sich Häuser und Wohnungen ohne moderne Technik verkaufen!“ Diese Gruppe an Unternehmen sehen nicht die Notwendigkeit zukunftsweisende und moderne Technik den Bewohnern zur Verfügung zu stellen. Bei einer Objektlebensdauer von mehreren Jahrzehnten ist das aus unserer Sicht eine kurzfristige Sichtweise.
Insbesondere für Mietbauten wird smart home nicht in Erwägung gezogen.

2. Die, die sich für smart home interessieren, aber noch keine Erfahrungen gemacht haben:

„Smart Home wird wichtig, wir schauen uns das an.“ Es gibt viele interessierte Zuhörer, die sich interessiert sind und sich informieren welche Möglichkeiten es in Hinsicht moderne smart home Technik gibt. Diese befinden sich noch im frühen Stadium und präferieren meist noch die konventionelle Elektroinstallation

3. Die, die es schon probiert haben bzw. jetzt ein erstes Projekt realisieren

„Ja, wir sind dabei, haben Smart Home-Technik schon verbaut!“ Es gibt vereinzelte Unternehmen, die Thematik explizit u.a. an Musterbauten ansehen, experimentieren bzw. erste Erfahrungen sammeln. Unser Partner Interboden wurde dabei als ein innovatives Vorzeigeunternehmen mehrfach in Gespräch genannt. An der Bekanntheit von ambiHome müssen wir in diesem Zusammenhang dann noch arbeiten…

Es sind noch frühe Tage in Hinsicht Smart Home-Technologie. Es konnte allerdings festgestellt werden, dass die Bedeutung zunimmt.

Wir sind der festen Überzeugung, dass eine digitale Infrastruktur (siehe unsere Lösung: https://ambihome.com/gesamtlosung/) in jeden Neubau sollte. Bewohner sind damit für jegliche Anforderungen der Zukunft gewappnet. Ein KNX-System bietet dafür die beste Grundlage.